Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Treffen, Reisen, Veranstaltungen und gemeinsame Ausfahrten.
Benutzeravatar
BritischeFrauenpower
Beiträge: 29
Registriert: 27. Okt 2017, 10:53
Motorrad: Speed Triple SE BJ 2013 Sonderedition
Bonneville T100 BJ 2001
Wohnort: Leipzig

Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon BritischeFrauenpower » 2. Nov 2017, 11:06

Hallo ihr Lieben,
ich bin gerade dabei eine Motorradtour für 2018 zu planen, einmal England und zurück!
Konkret: Ich möchte an einer Werksbesichtigung bei Triumph teilnehmen, ein Museum besuchen und noch einige Kleinigkeiten erleben, in England!
Ziel ist es, mit dem Motorrad dahin zu fahren und auch wieder zurück! In mehreren Etappen, ich würde die komplette Tour planen, die Besichtigung buchen, Hotels und ähnliches!
Auch ein Begleitfahrzeug mit Werkzeug und jemand der das Gepäck transportiert und für Notfälle zur Seite steht, ist in meinen Sinn.
Nun meine Frage, hat jemand aus diesem Kreise Lust darauf, Benzin zu schnuppern, das Triumph Werk zu besuchen und eine tolle Zeit inklusive "Triumph"aler Leidenschaft zu erleben?

Dann meldet euch einfach!
Verena

Benutzeravatar
drese
Beiträge: 160
Registriert: 8. Sep 2009, 23:35
Motorrad: Bonneville 2008
Wohnort: 50737 Köln

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon drese » 2. Nov 2017, 13:34

:wink+:
Das ist aber aufwendig, mit Begleitfahrzeug und so. Du brauchst doch nicht viel Gepäck. Und Werkzeug auch kaum was, wenn überhaupt. Da würd ich an deiner Stelle noch mal drüber schlafen. Hotels und Führung buchen ist ok, obwohl ich auch da eher spontan bin und Übernachungen vor Ort buchen würde. Wofür gibt's Internet?
Mein Reiseland ist ja eher Frankreich und da passt das immer. Ausserhalb der Hauptreisezeit sowieso. Auch in England hat das so immer funktioniert.
LG Andreas

Rainman
Beiträge: 1465
Registriert: 1. Dez 2006, 20:08
Motorrad: Black Lady Thruxton `04
91,9 tsd Km
Wohnort: Angerstein

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon Rainman » 2. Nov 2017, 13:40

Moin Verena,
pack einfach deine Sachen aufs Mopped und fahre zu einem Fährhafen deiner Wahl. Zieh dir dort ein Ticket und schwupps biste auf der Insel. Zu bestimmten Zeiten machste die Reservierung vorher online. Werkzeug brauchste nicht sooo viel. Die haben in England genug Fachwerkstätten und wenn du in einem Automobilclub Mitglied bist, regeln die auch im Falle einer Panne dein Weiterkommen. Nimm nen Navi und eine Karte, denn die Ausschilderung ist dort vernünftig.

Viel Spaß und vielleicht findest du ja ein Mitfahrer.

Mit Fahrergruß der Rainman
Der Herr behüte meine "Black Lady"

Benutzeravatar
BritischeFrauenpower
Beiträge: 29
Registriert: 27. Okt 2017, 10:53
Motorrad: Speed Triple SE BJ 2013 Sonderedition
Bonneville T100 BJ 2001
Wohnort: Leipzig

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon BritischeFrauenpower » 2. Nov 2017, 13:53

Hey, zum einen mir kommt nur ein Rucksack aufs Motorrad, mehr Taschen definitiv nicht :-)
Begleitfahrzeug würde ich nur wählen wenn es wirklich eine größere Gruppe wäre, hat sich bei Touren die befreundete Händler und co angeboten haben als sehr sinnvoll bewiesen!
Und Frau will vorher wissen wo sie schläft! Es soll eine klassische Tour werden, mit festen Haltepunktem, Fähre ja okay aber ich muss erstmal bis zu dieser Grenze kommen, bei Start in Leipzig! Das sind über 1000km
( insgesamt) die fahre ich nicht an einem Tag durch!

Die Reise ist schon halb durch geplant und sollte mit allem drum und dran ein Geschenk werden, da sich das aber erledigt hat, möchte ich mir trotzdem den Wunsch erfüllen, ins Werk nach England zu fahren!

Verena

Volkmar_T120
Beiträge: 64
Registriert: 29. Mär 2017, 13:43
Motorrad: Triumph Bonneville T120 Jet Black/Chrom
Wohnort: Wegberg

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon Volkmar_T120 » 2. Nov 2017, 14:49

Wenn du es schon halb "durchgeplant" hast, wirst du dir auch sicher Gedanken über den Zeitraum bzw. die Reisezeit gemacht haben? Das sind dabei ja nicht unwesentliche Details!
Gruß Volkmar

History: Herkules MK3M, Kinder......., Honda Transalp, Honda CBF 600 S und Yamaha TDM900. Farbe: Ist mir total egal, Hauptsache schwarz!

Benutzeravatar
drese
Beiträge: 160
Registriert: 8. Sep 2009, 23:35
Motorrad: Bonneville 2008
Wohnort: 50737 Köln

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon drese » 2. Nov 2017, 16:25

Da hat der Volkmar recht. Wann solls denn losgehen und für wie lange?

Benutzeravatar
BritischeFrauenpower
Beiträge: 29
Registriert: 27. Okt 2017, 10:53
Motorrad: Speed Triple SE BJ 2013 Sonderedition
Bonneville T100 BJ 2001
Wohnort: Leipzig

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon BritischeFrauenpower » 2. Nov 2017, 16:52

Huhu Plan war Mitte Mai! 4-5 Tage. Könnte aber noch verändert werden, da wie gesagt der ursprüngliche Plan über Board gegangen ist!

Benutzeravatar
drese
Beiträge: 160
Registriert: 8. Sep 2009, 23:35
Motorrad: Bonneville 2008
Wohnort: 50737 Köln

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon drese » 2. Nov 2017, 17:32

Erste Juniwoche würd ich vll mitfahren. Allerdings käme ich aus Köln und würde auf der Rückreise mich von dir verabschieden sobald wir wieder in "Europa" wäre. Ich würde dann weiter nach Frankreich fahren.
Melde dich doch wenn du mit deinen Planungen durch bist.
LG Andreas

Benutzeravatar
BritischeFrauenpower
Beiträge: 29
Registriert: 27. Okt 2017, 10:53
Motorrad: Speed Triple SE BJ 2013 Sonderedition
Bonneville T100 BJ 2001
Wohnort: Leipzig

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon BritischeFrauenpower » 2. Nov 2017, 17:42

Wäre auch kein Problem. Bin dann nur um den 20. wieder in Österreich :wink: ich melde mich

Volkmar
Beiträge: 142
Registriert: 21. Sep 2014, 10:36
Motorrad: Scrambler
Wohnort: Finowfurt

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon Volkmar » 2. Nov 2017, 18:14

Hi
Ich wollte mal nach Schottland 2019? da soll es im Mai Juni am Schönsten sein? :sun: :fra: leider war ich noch nicht da. Habe ein wenig gezögert da ich der englischen Sprache nicht so mächtig bin. :hm: Vieleicht sieht man sich ja im Juni auf der Route nach Österreich, komme ja auf den Weg dahin an Leipzig vorbei.. Ich muss nach den Motorradtreffen in Österreich (Newchurch) auch an ein Stück durch eiern bis hinter Berlin so um die 10 h ganz gemütlich das geht schon.
Herzliche Grüße Volkmar

Benutzeravatar
BritischeFrauenpower
Beiträge: 29
Registriert: 27. Okt 2017, 10:53
Motorrad: Speed Triple SE BJ 2013 Sonderedition
Bonneville T100 BJ 2001
Wohnort: Leipzig

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon BritischeFrauenpower » 2. Nov 2017, 18:42

Spätestens zum Treffen in Newchurch, ich freu mich schon wieder darauf!

bullitt
Beiträge: 4372
Registriert: 18. Okt 2009, 17:15

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon bullitt » 3. Nov 2017, 09:47

Ende August und September ist die beste Jahreszeit. Dann kannst ACE Reunion besuchen...
Rest ist irgendwie inkonsistent.
„4—5“ Tage für alles? Zu wenig. 4—5 Tage auf der Insel auch.
Mit Rucksack lange Strecken zu fahren ist keine gute Idee. Seitentaschen und eine Tasche hinten am Sitzbank reichen aus.
„Als Frau alleine“ bist in EU (immer noch) sicher. Mach dir keine Gedanken darüber.
In GB gibt es bessere sighteens als Hinckley Werk.. Motorcycle Museum in Birmingham (hinckley ist näh), London (über Whd), Süd Küste, Wales, Bath, ...
Begleitfahrzeug? Damit begrenzt man seine Freiheit und Flexibilität... und große Gruppe ist nie eine gute Idee. Viele Diskussionen für jede Kleinigkeit und Probleme mit Unterkunft sind damit vorprogrammiert.
Fahr einfach hin, alleine und ohne Gedanken, ohne Airbnb und booking.com. Sei frei. Kreditkarte, Smartfon und Mitgliedschaft bei ADAC reichen aus. Das wird bestimmt ein super Abenteuer.
Parce mihi, Domine, quia Dalmata sum ...

Benutzeravatar
BritischeFrauenpower
Beiträge: 29
Registriert: 27. Okt 2017, 10:53
Motorrad: Speed Triple SE BJ 2013 Sonderedition
Bonneville T100 BJ 2001
Wohnort: Leipzig

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon BritischeFrauenpower » 3. Nov 2017, 09:58

Hi, Danke für deine Hinweise und Anregungen. Das Museum hatte ich auch schon auf den Schirm, sowie einige andere Dinge, aber ich möchte auch unbedingt ans Werk selbst!
Von wegen allein und nur mit Kreditkarte, paar Sachen und so... da bin ich mir ja nicht so sicher... Das Gefühl der Freiheit und Abenteuer, einfach machen, wäre sicher das richtige, gerade jetzt... aber ich fände es zu zweit oder in einer Gruppe doch schöner! Aber darüber Schlaf ich nochmal!
Dank dir erstmal!

Markus T100
Beiträge: 4
Registriert: 1. Sep 2017, 14:21
Motorrad: Bonneville T100 MY18
Wohnort: Landkreis Deggendorf

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon Markus T100 » 3. Nov 2017, 11:37

Ich bin heufig in dier Gegend beruflich.
in UK und insbesondere in den Midlands ist alle paar km ein Kreisverkehr. dh. Über land kann sich das ganz schön ziehen. Die Autobahnen sind auch richtig voll. Aber die Briten fahren sehr rücksichtsvoll.
In Coventry (gleich daneben ) gibt es ein schönens Museum (Coventry Transport Museum). da gibt es auch ein Engeneering Zentrum von Tata = JLR
Coventry und die Industrie rundum wurde von deutschen im Krieg ziehmlich platt gemacht. Da gibt es eine Kathedrale (Ruine) in der Stadt -wenns intressiert schon beeindruckend..
Der Stadtkern wurde zielich zerstört. Da kann man im Pub schon mal dum abgeredet werden...
Naja da haben die dann dafür Dreden platt gemacht.

in Gaydon, auch nicht weit) ist das Britisch Motor Museum (Da ist auch Aston Martin und ein JLR Entwicklungszentrum)
In Warwick is ne tolle Burg.Warick Castle und Stoke on Trent wurde Shakespear geboren (voll von Museen und Theater)
Zum sehen gibt es jede Menge in den Midlands Burgen -Schlösser und Industriedenkmäler. Schau mal unter National Trust UK die haben einen Übersichtsplan mit Öffnungszeiten.
Leider macht das Meiste kleiner später (11 !) auf und früh zu 4 oder hat sogar nur am Wocheende offen. Vorher googlen
Wie gesagt Nebenstraßen ziehen sich doch enorm aber man kommt durch.
Ich bin immer in den Ibis - gibts überall mittel günstig
Wenn in Birmingham Messe ist können die Hotels Zuschlag bzw ausverkauft ein.
Birmingham ist "Home of Heavy Metal" Black Sabbath ect kommen da her.
Gibt dort die Gegend umd die Custard Factory. Viel Street Art und undergroud Kneipen mit Live- Musik (kein Heavy Metal mehr) in einenm besonderen Post- Industrielen Flair, wenn dann gibt es das nur noch in Manchester.
Beeindruckend die Graffity in den Industrieruinen in Birmingham. Kann man auch gut parken
Wetter ist eigentlich auch nicht ganz so schlimm. Richtung Wales wird Nasser. Problem sehe ich eher in dem Winden und dann regnets horizontal ;-)
Zuletzt geändert von Markus T100 am 3. Nov 2017, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
BritischeFrauenpower
Beiträge: 29
Registriert: 27. Okt 2017, 10:53
Motorrad: Speed Triple SE BJ 2013 Sonderedition
Bonneville T100 BJ 2001
Wohnort: Leipzig

Re: Werksbesichtigung und Besucherzentrum

Beitragvon BritischeFrauenpower » 3. Nov 2017, 11:56

Super, danke, für deine Erfahrungen und Hinweise!
Ich werde das alles noch Googlen und einpflegen, ich denke die 5 Tage werden wohl nix aber vielleicht gerade gut, mal länger raus zu kommen, allerdings sollte es auch nicht zu lang werden. Hatte schon gestern noch als Überlegung, dank eines Hinweises es mit der Isle of men zu verknüpfen oder vielleicht 2019 einfach wieder zu fahren :D
Na mal sehen, jetzt also 2018 auf jeden Fall Triumph Werk, mal sehen wie ich das noch drum herum bastel.


Zurück zu „Twin-Treiber on Tour“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste