Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Benzin und sonstiges reden ...
fordprefect
Beiträge: 6124
Registriert: 28. Apr 2008, 18:14
Motorrad: .
SR500-1981
T100Efi-2008
SpTrR-2012
Wohnort: Schwarzwald-Baar

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von fordprefect » 14. Jan 2018, 10:52

boernie hat geschrieben:
14. Jan 2018, 10:28
Bevor man hier zur Finanzierung des Forums Mitgliedsbeiträge oder gar Zwangsspenden einführt: Fragt einfach mal den Raisch..., der macht doch über diese Plattform sehr lukrative Geschäfte und ist sicherlich bereit einen Beitrag für seine "Werbemaßnahmen" zu leisten.
Hoi Boernie, danke für den Beitrag ! Aber (!!!) vielleicht erstmal an die eigene Nase fassen ?! Woher willst Du mit Deiner recht überschaubaren Forumshistorie wissen, wie sich die von Dir benannte Firma immer wieder sehr stark einbringt, ohne daß diese es an die große Glocke hängt ?? Und Nummer 1 ist, bevor man etwas von anderen fordert, erstmal selbst tätig zu werden !!! Das Forum freut sich sicherlich über Deinen kleinen Beitrag :wink+:

Gruß, Fordprefect
Wer als Jugendlicher nicht dings ist, hat kein Herz. Wer als Erwachsener immer noch dings ist, hat kein Hirn.

Benutzeravatar
jurby
Beiträge: 982
Registriert: 2. Jun 2009, 11:29
Motorrad: 05-er Thrux, 1967-er BSA Spitfire, HD
Wohnort: Lenzburg,Hinwil , Bangkok

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von jurby » 14. Jan 2018, 11:23

Danke Lars. Ich unterstütze alle Vorschläge . Das Forum hat mir persönlich eine Bereicherung gegeben, sei es von tech. Beiträgen oder noch mehr, die tolle Kameradschaft die ich in den letzten 10 Jahren erleben durfte . Gruss Willi

Benutzeravatar
schwanenpils
Beiträge: 968
Registriert: 17. Jun 2005, 19:24
Motorrad: 52er Bonnie starr, 04 Thrux, Bonnie Black 08,55er moto guzzi ercole,Honda Spacy 125 Roller
Wohnort: Grossostheim

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von schwanenpils » 14. Jan 2018, 11:29

Wenn ich das bei Gesprächen mit Mods richtig rausgehört habe geht es auch oder wesentlich um eine Arbeitsentlastung.
Es ist ganz natürlich das im Laufe der Jahre die Einsatzbereitschaft bei einigen abnimmt.
Wie kann man Euch helfen, mehr Mods? Freiwillige vor?
Das Finanzielle gehört natürlich auch dazu.
Wie wärs jedem der fragt ne Kontonummer zu geben wo wir uns erkenntlich zeigen können, vielleicht unter Forumnews das das Thema nicht verschwindet. Wie Ihr das dann aufteilt könnt Ihr selber entscheiden, mir persönlich ist das wurscht bzw wills gar nicht wissen.

Meine Gedanken zum Thema
Gruss Schwane

Benutzeravatar
ballistiker
Beiträge: 428
Registriert: 27. Jul 2011, 20:25
Motorrad: Bonneville T100 BJ. 2003
Wohnort: Wiesbaden

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von ballistiker » 14. Jan 2018, 11:40

Ich kann bisher alle Argumente der vom Forums-Ausfall Betroffenen (das war ja wohl auch der Auslöser für diesen Thread, da hat man erst einmal wieder gemerkt, was für eine Bedeutung das Forum für viele hier hat) sehr gut nachvollziehen. Ich habe seit meiner Anmeldung hier ebenfalls sehr von dem Forum und den vielen Mitgliedern profitiert (Ersatzteilbeschaffung, technischer Rat, gemeinsame Touren, Dummbabbelei in der Winterzeit) und hoffe das auch weiterhin zu tun.

Mein Vorschlag wäre, dass sich die Moderatoren und Administratoren mal überlegen, wie wir alle sie unterstützen können (finanziell, administrativ, Outsourcen). Jörn hat dazu ja schon einmal weiter oben etwas geschrieben.
Jörn hat geschrieben:
14. Jan 2018, 10:09
Hi,
vielen Dank euch für eure "Spendenbereitschaft".
Ich spreche jetzt mal als "Mod" und auch nur für mich.
Ich möchte als Mod kein Geld und würde auch nichts annehmen.
Für einen Admin und die Fixkosten sehe ich das etwas anders.
Das muss dann aber der Admin entscheiden.
Und das kann noch etwas dauern :wink:
Ich denke, jeder, der dieses Forum wie ich schon einige Jahre nutzt, weiß um die herausragende Qualität des Forums und will es in der jetzigen Form auch gern behalten (gern auch ohne Werbung) und das wäre mir auch einen finanziellen Beitrag absolut wert.

Also geschätzte Admins und Mods, bitte geht in Euch und überlegt, was Ihr für Eure Arbeit für dieses Forum an Unterstützung braucht, damit Ihr weniger vor dem PC hockt und mehr auf Euren Mopeds. Teilt uns frei von der Leber weg mit, wie wir Euch unterstützen können, auch wenn es noch etwas dauern sollte.
Ich lege es auf Wiedervorlage und hole den Fred immer mal wieder nach oben, um zu erfahren, wie es ausschaut.
Better save than sorry!

Benutzeravatar
TT900
Beiträge: 270
Registriert: 29. Mai 2005, 21:46
Motorrad: AC
Wohnort: Overath

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von TT900 » 14. Jan 2018, 11:41

:wink+:
Grundsätzlich hat heute alles seinen Preis.
Ist es nicht aber sinnvoll, erst einmal die konkreten Handlungsfelder zu identifizieren.
Hier wäre m.E. natürlich in erster Linie das Personal gefordert, dass diesen Service bisher hervorragend geleistet hat und somit am ehesten den Aufwand/Bedarf bewerten kann.
Anschließend kann man auf breiterer Basis ermitteln, was konkret getan werden kann/muss (Hardware, Software, Serviceleistung...) und welche Kosten damit verbunden sind.
Ich persönlich schätze die Beschaffung der notwendigen finanziellen Mittel als das kleinste Problem ein, da dieses Forum eine sehr starke Basis hat.

Viel wichtiger ist aber doch, wie ist der erforderliche Support (technisch und administrativ) unseres Forums zu realisieren, um das Forum in der gewohnten Qualität weiter betreiben zu können.

Just my 10 Cent...
Gruß
Ilka & Mario
:girl2: :+boese:

It doesn't MATTER WHERE you go in life,
it's WHO you're with. :girl1:

Benutzeravatar
Allgeier
Beiträge: 1544
Registriert: 28. Feb 2015, 13:53
Motorrad: T 100 black
T 120 black
Wohnort: Allgäu, schönster Teil Bayerns!
Kontaktdaten:

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von Allgeier » 14. Jan 2018, 12:11

Rainer hat geschrieben:
14. Jan 2018, 10:44
Nein keinen Zwangsobulus, nur freiwillig. Na klar Bernd, profitiert Raisch von dem Forum und ich habe dem Admin und den Mods auch schon gesagt, dass ich mich da kostenmäßig auf jeden Fall stark beteiligen würde.
Gruß
Rainer
Ist ein Geben & Nehmen, umgekehrt profitiert das Forum auch von dem profunden Wissen eine Fa. Raisch...
Dort wo ich nicht bin ist es schön...

MAX
Beiträge: 150
Registriert: 27. Apr 2014, 14:20
Motorrad: T 100 Black
Wohnort: 42651

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von MAX » 14. Jan 2018, 12:14

Ich bin dabei. :+x+: Das ist es mir wert.

Benutzeravatar
Multirider
Beiträge: 724
Registriert: 6. Jun 2009, 22:06
Motorrad: Thruxton 2007,
Bonneville 50th Anniversary #218,
Honda Clubman 1990,
div. 2-Takt Yamahas,
Paton S1 First Factory #21
Kawasaki ER-6n
Beta X-Trainer 300
Wohnort: Rheinland (52xxx)

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von Multirider » 14. Jan 2018, 12:16

Ich würde auch gerne etwas zum Forumswohl beitragen.

@Fordie: Ich hätte es nicht schöner formulieren können.

Gruß Rudi
Don´t dream your life, live your dreams!

Forumskalender

Benutzeravatar
harde
Beiträge: 446
Registriert: 6. Apr 2012, 20:40
Motorrad: W 650, T 120 Black

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von harde » 14. Jan 2018, 12:28

boernie hat geschrieben:
14. Jan 2018, 10:28
Bevor man hier zur Finanzierung des Forums Mitgliedsbeiträge oder gar Zwangsspenden einführt: Fragt einfach mal den Raisch..., der macht doch über diese Plattform sehr lukrative Geschäfte und ist sicherlich bereit einen Beitrag für seine "Werbemaßnahmen" zu leisten.
@boernie
Sorry, aber deinen Post wegen Rainer/den Raisch`s finde ich voll daneben
Letzt endlich profitiert hier doch jeder vom Wissen der Raisch`s
...und das ist nun mal die Adresse wenn es um Teile oder Umbautipps geht.
Dich zwingt doch niemand bei Raisch was zu kaufen
In diesem Sinne :wink+: harde
... schwätz mir keinen Rost ans Moped

Benutzeravatar
Rainman
Moderator
Beiträge: 1594
Registriert: 1. Dez 2006, 20:08
Motorrad: Black Lady Thruxton `04
91,9 tsd Km
Wohnort: Angerstein

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von Rainman » 14. Jan 2018, 12:32

last uns bitte beim Thema bleiben
Der Herr behüte meine "Black Lady"

Benutzeravatar
harde
Beiträge: 446
Registriert: 6. Apr 2012, 20:40
Motorrad: W 650, T 120 Black

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von harde » 14. Jan 2018, 12:35

Sorry!
Musste ich aber loswerden
... schwätz mir keinen Rost ans Moped

Benutzeravatar
Rainman
Moderator
Beiträge: 1594
Registriert: 1. Dez 2006, 20:08
Motorrad: Black Lady Thruxton `04
91,9 tsd Km
Wohnort: Angerstein

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von Rainman » 14. Jan 2018, 12:48

schon recht, weißt ja wie ihr es meint

jeder soll seine meinung kundtun

wichtig ist nur ,dass sich jeder mal gedanken macht
Der Herr behüte meine "Black Lady"

Benutzeravatar
UW-T120
Beiträge: 38
Registriert: 23. Sep 2017, 14:38
Motorrad: Triumph Bonneville T120 Bj. 2017
Wohnort: Bodensee

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von UW-T120 » 14. Jan 2018, 13:26

Hallo zusammen,

hier mal meine Sicht der Dinge: Ich bin noch nicht lange dabei, kenne noch niemanden persönlich und habe auch noch keine Ambitionen mein Bonnie umzubauen.
Aber, auch ich habe das Forum in der Ausfallzeit vermisst und festgestellt, dass ich hier sehr gerne mitlese und versuche auch Input zu liefern, sollte es meine bescheidenen Kenntnisse zulassen.

Aus der bisherigen Diskussion lese zumindest ich heraus, dass es keine größere Hürde sein sollte einen regelmäßigen Betrag zusammen zu bekommen. Ich sehe vielmehr Klärungsbedarf beim Thema, was damit geschehen soll und ob es überhaupt das ist, was dem Admin und den Mods hilft, oder ob es noch andere Wege des Supports gibt.
Wikipedia veranstaltet regelmäßig eine Spendenaktion - nicht zu übersehen. Zugang nur gegen Gebühr fände ich dagegen auch eher nicht das Mittel zur Wahl.

Auf jeden Fall danke an Rainman für seine Anregung.

Gruß,
UW
Yamaha XT250 (verunfallt) - Suzuki VX800 (verkauft) - Triumph Bonneville T120

Floyd
Beiträge: 25
Registriert: 28. Mär 2015, 10:33

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von Floyd » 14. Jan 2018, 16:31

Dann möchte ich auch noch meine ungefragte Meinung zu dem Thema abgeben,

in den letzten 15 Jahren habe ich schone viele Foren kommen und gehen sehen.
Bei einigen war es an der Zeit, bei anderen sehr schade (dieses Forum würde ich zu Letzteren zählen).

Ich habe selber einige Foren erstellt, weiß wie viel Arbeit da drinsteckt und wie schnell diese Arbeit zerstört werden kann (Hackerangriffe, Datenbankfehler).
Ein Forum macht sehr viel Arbeit. Das erstellen, einrichten, die tausend kleinen Anpassungen, liebevolle Details, Grafiken, etc., aber wenn es mal läuft, ist diese Arbeit erledigt. Bis die nächste Version von phpBB rauskommt. Dann geht es beim Update manchmal gut, manchmal aber leider auch nicht.

phpBB ist eine kostenlose Forensoftware, die von vielen Programmierern in ihrer Freizeit erstellt und kostenlos der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wird. Hier sollte man überlegen, in eine Kaufversion zu investieren, damit ist die Wartung, die Sicherheit und die Datenübernahme bei Updates gewährleistet.

Der Server schlägt noch mal mit 3.- bis 10.-€ pro Monat (je nach Traffik) zu Buche.

- Bezahlschranke ist der sichere Tod eines Forums.
- Man könnte bestimmte Funktionen, wie bsw. Galerie, Chat, IM, kostenpflichtig freischalten. Das hat auch noch keinem Forum gut getan.
- Werbung haben die allermeisten eh mit AdBlock, Ghostery, oder anderen Werbeblockern gefiltert. Die Einnahmen sind für den Betreiber eher marginal.


Mit freiwilligen Spenden habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei über 2000, mehr oder weniger aktiven, Teilnehmern sind mit Sicherheit genug Menschen dabei, denen das Forum etwas „wert“ ist. Egal ob 1.-, 5.- oder 10.-€ pro Jahr.
Das sollte die Unkosten eines Forums abdecken, mit größter Wahrscheinlichkeit auch die Lizenz für eine gute Forensoftware decken.

Und wenn etwas übrig bleibt, kann man die Moderatoren und andere freiwillige Helfer, einmal im Jahr zu Essen einladen.

my2cents

Floyd

Benutzeravatar
Pingel
Beiträge: 372
Registriert: 17. Jun 2013, 14:53
Motorrad: Bonneville T100
Sprint RS
Wohnort: Neukirchen vorm Wald

Re: Offener Brief an alle Forumsmitglieder

Beitrag von Pingel » 14. Jan 2018, 18:50

Grundsätzlich wäre ich auch bereit, für den Betrieb des Forums etwas zu zahlen. Allerdings könnte das - so wie Peter Koch bereits erwähnt hat - ungeahnte Probleme bereiten. Denn wenn das Geld auf ein Konto eingezahlt wird, bringt das irgendwann das Finanzamt auf den Plan. Da wir ja kein Gemeinnütziger Verein sind, werden dann grundsätzlich Steuern fällig mit allem Drum und Dran. Gerade bei solchen "Kleinigkeiten" sind sie oft Gnadenlos. Ob sich dafür der Aufwand lohnt, wage ich zu bezweifeln. Also ginge nur Bares direkt auf die Kralle oder Naturalien.

Ob mehr Admins auch mehr Sicherheit bringen, glaube ich nicht, denn wie heißt so schön: viel Köche verderben den Brei.

Warten wir doch mal ab, wie Norbert die Sache sieht.
Gruß
Uwe

Sie hat gesagt: Bier oder ich. Manchmal vermisse ich sie...

Antworten