T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Was wird wie "geschraubt"?
Nachor
Beiträge: 51
Registriert: 18. Jun 2017, 22:53
Motorrad: Triumph T 120 Black
Wohnort: Friedrichsdorf Hochtaunuskreis

T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von Nachor » 16. Sep 2017, 17:46

Hallo zusammen,

ich war bisher davon ausgegangen das der Auspuffkrümmer der Black T120 eloxiert ist? Wenn dem so ist wie kann es denn zu diesen unschönen Stellen kommen?
Bin definitiv nirgendwo angeeckt oder umgefallen etc. Diese Stellen sind nach der letzen sehr kurzen Regenfahr über Nacht aufgetaucht ?

https://drive.google.com/file/d/0BzK-J3 ... sp=sharing

Nach knapp 2400 km unschön finde ich

Benutzeravatar
Mechi
Beiträge: 183
Registriert: 23. Apr 2017, 17:18
Motorrad: Bonnville T100 black LC (2017)
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von Mechi » 16. Sep 2017, 19:34

vielleicht Steinschläge?

aber ich würde es erst mit mit Garantie probieren.
Gruß Markus :555:

Benutzeravatar
mopedschraube
Beiträge: 2840
Registriert: 29. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Hamburg

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von mopedschraube » 16. Sep 2017, 19:59

Eloxal ist immer noch die Elektrolytische oxidation von Aluminium.
...Wenn unsere Krümmer aus Alu bestehen würden , wären die doch recht kurzlebig. :oops:

Die Krümmer bestehen be T. traditionell aus Edelstahl. ("Natur", verchromt oder schwarz beschichtet.)

Bei diesem Bild sind das eindeutig Fremdpartikel (Alditüte?). - Nix mit Garantie.
Der Wunsch mag zwar Vater des Gedanken sein, aber wo man sich was einfängt... - Das ist jedem selber überlassen.
Ein Mopped ist und bleibt eine Dauerbaustelle...

Nachor
Beiträge: 51
Registriert: 18. Jun 2017, 22:53
Motorrad: Triumph T 120 Black
Wohnort: Friedrichsdorf Hochtaunuskreis

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von Nachor » 16. Sep 2017, 20:18

Alditüte ? Verstehe ich nicht. Also am Lenker hatte ich keine und das eine dagegen geflogen ist und aufgeschmolzen wurde... Noe. Hier ist die schwarze Schicht weg und nix drauf.
Steinschlag schliesse ich aus das würde anders aussehen.

Echt doof

Benutzeravatar
mopedschraube
Beiträge: 2840
Registriert: 29. Apr 2006, 18:05
Wohnort: Hamburg

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von mopedschraube » 16. Sep 2017, 20:37

Die "Alditüte" ist ein Platzhalter!

Die Spuren sind jedenfalls ein Produkt vom benutzen des Möpis. - Egal ob von Steinschlag, oder sich was einfangen und/oder Einschmelzen von Fremdkörpern. (Alditüte!...)

Für das Benutzen des Möpis bist jedenfalls Du, und nicht T. verantwortlich.

Das mag zwar ärgerlich sein (Der erste Kratzer tut noch weh!...), ist aber so.
Ein Mopped ist und bleibt eine Dauerbaustelle...

Nachor
Beiträge: 51
Registriert: 18. Jun 2017, 22:53
Motorrad: Triumph T 120 Black
Wohnort: Friedrichsdorf Hochtaunuskreis

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von Nachor » 16. Sep 2017, 22:10

... wenn ich deiner Logik komplett folge(n) (würde) erlischt durch reines Benutzen also jeder theoretische Anspruch gegenüber T. . ?

Nun ja in solche Diskussionen muss das jetzt hier nicht ausarten. Da ich aber Alditüte und Steinschlag schon ausgeschlossen habe, gibt es vlt jemandem der eine Idee hat wie man das wieder ansehnlicher bekommt?

Volkmar_T120
Beiträge: 68
Registriert: 29. Mär 2017, 13:43
Motorrad: Triumph Bonneville T120 Jet Black/Chrom
Wohnort: Wegberg

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von Volkmar_T120 » 16. Sep 2017, 22:27

1.TRiumph - Händler aufsuchen. Den "Schaden" mal vorzeigen!

2. Matter Ofenlack, Hat beim Krümmer der Transalp sehr gut gefunzt.
Gruß Volkmar

History: Herkules MK3M, Kinder......., Honda Transalp, Honda CBF 600 S und Yamaha TDM900. Farbe: Ist mir total egal, Hauptsache schwarz!

Benutzeravatar
spi
Beiträge: 360
Registriert: 6. Mär 2016, 12:45
Motorrad: T120 - Black (Graphite)
Wohnort: Falkensee
Kontaktdaten:

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von spi » 17. Sep 2017, 07:03

Hi,

das ist natürlich ärgerlich, aber wenn sich die Beschichtung nur punktuell löst, wird sich Triumph sicher nicht auf einen Tausch einlassen. Da müsste schon deutlicher zu erkennen sein, dass es sich um einen Materialfehler handelt.
Wichtig ist tatsächlich, wie man mit diesen schwarze Teilen umgeht. Ich denke, es handelt sich um eine Keramikbeschichtung:

http://menze-fahrzeugteile.de/faq-eec.htm

Da bei unseren T120 eine Blende vor den eigentlichen Krümmern verbaut wurde, kann man auch nur die neu beschichten lassen. So teuer ist das nicht. Etwas für den Winter.
Als Alternative wäre dann ein Krümmernand oder selbst Lackieren mit Ofenlack möglich.

Schönen Restsonntag
Stefan
"pure Vernuft darf niemals siegen..."

Nachor
Beiträge: 51
Registriert: 18. Jun 2017, 22:53
Motorrad: Triumph T 120 Black
Wohnort: Friedrichsdorf Hochtaunuskreis

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von Nachor » 17. Sep 2017, 21:56

.... Eien Blende vor dem Krümmer ?? Aber nicht "oben" am Zylinderkopf wo dieses Problem bei mir besteht.

bullitt
Beiträge: 4394
Registriert: 18. Okt 2009, 17:15

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von bullitt » 17. Sep 2017, 22:40

Kein Aldi also. Rewe? Biomarkt? Manufaktum?
Parce mihi, Domine, quia Dalmata sum ...

Benutzeravatar
Allgeier
Beiträge: 1545
Registriert: 28. Feb 2015, 13:53
Motorrad: T 100 black
T 120 black
Wohnort: Allgäu, schönster Teil Bayerns!
Kontaktdaten:

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von Allgeier » 18. Sep 2017, 06:02

bullitt hat geschrieben:
17. Sep 2017, 22:40
Kein Aldi also. Rewe? Biomarkt? Manufaktum?
Jute statt Plastik!
Dort wo ich nicht bin ist es schön...

fordprefect
Beiträge: 6128
Registriert: 28. Apr 2008, 18:14
Motorrad: .
SR500-1981
T100Efi-2008
SpTrR-2012
Wohnort: Schwarzwald-Baar

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von fordprefect » 18. Sep 2017, 07:12

Solche Schäden könnten m. E. forumsintern geprüft werden, ganz ohne Bezug auf die Tütenqualität. Können ja alle Fahrer dieser Ausführung mal nachschauen. Wenn das ähnlich öfter auftritt, ist es vermutlich ein Qualitätsproblem und sehr wohl eins von Triumph im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung. Wenn es ein Einzelfall bleibt, ist es wohl eher ein Problem des Einzelnen.

Gruß, Fordprefect
Wer als Jugendlicher nicht dings ist, hat kein Herz. Wer als Erwachsener immer noch dings ist, hat kein Hirn.

Benutzeravatar
JörgB
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2016, 08:19
Motorrad: Bonneville T120 Black
Wohnort: Rödermark

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von JörgB » 18. Sep 2017, 10:41

Ich habe die gleiche Ausführung. Nach mehr als 9.000 km und etlichen wirklich heftigen Regengfahrten (keine Kunst diesen Sommer, oder was das war) keine solchen Ausfallerscheinungen.

Ansonsten halte ich es wie die meisten hier, ehe ich wegen so etwas zum TH fahre und erkläre und ggfs. diskutiere und so weiter, mache ich den Krümer richtig sauber, nehme den mattschwarzen Ofenlack und sprühe da mal eben ordentlich drüber. Da wird sich kaum ein sichtbarer Unterschied zur Originalbeschichtung erkennen lassen und bis jetzt hat das Zeug an meinen Möpis immer so gut gehalten wie die Originalbeklecksung.
Beste Grüße vom Jörg :+top:

soundofsilence
Beiträge: 8
Registriert: 4. Sep 2017, 09:42
Motorrad: Bonneville T120 black
Wohnort: Taunus

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von soundofsilence » 18. Sep 2017, 10:46

Meine Bonnie hat jetzt >4000km runter und auch keine vergleichbaren Probleme.
Well now I'm no hero, that's understood
All the redemption I can offer, girl, is beneath this dirty hood

Benutzeravatar
EintrachtLöwe
Beiträge: 285
Registriert: 1. Mär 2015, 19:35
Motorrad: Thruxton R 2016 + Bobber 2017
Wohnort: Stuttgart

Re: T120 Krümmer "Lackprobleme" ??

Beitrag von EintrachtLöwe » 18. Sep 2017, 10:48

@Nachor:

Wie schaut es denn auf der anderen Seite der Krümmer aus?
Grundsätzlich erschließt sich mir die Aussage nicht, dass der Mangel durch eine Plastiktüte entstanden sein soll. Fakt ist die Beschichtung (m.E. keine keramische Beschichtung) ist auch bei Hitze nicht reversibel, bedeutet, dass eine Plastiktüte diese nicht ablöst. Sollte dem doch so sein, kann man von einem Sachmangel ausgehen. Die Lackhaftung sollte bei solch einem Bauteil gewährleistet sein.

Bezüglich des selbst lackierens mit Auspuff-/Ofenlack kann ich nur sagen, dass ich dann eher die Krümmer zu einem Pulverlackierer bringen würde und sie komplett mit einem hitzebeständigen Pulver beschichten lassen würde.

Antworten