Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Hier könnt ihr bei zwanghaft gesteigertem Bedarf eure Fremdfabrikate, Ein-, Drei-, Vier- oder Sechszylinder zeigen. Bitte nur motorisierte Zweiräder, keine Dosen.
DoubleX
Beiträge: 88
Registriert: 21. Dez 2015, 11:38
Motorrad: BMW R nine T, Triumph Bonneville T100, BMW R80RT Scrambler
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von DoubleX » 12. Okt 2016, 17:11

Nachdem mir im Juli eine 30 Jahre alte BMW zugelaufen ist, wollte ich deren Weg mal so nach und nach in Bildern zeigen.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Fortsetzung folgt...

dacruso
Beiträge: 622
Registriert: 27. Aug 2011, 11:17

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von dacruso » 12. Okt 2016, 17:15

Ne BMW im Thruxton-Forum? :mrgreen:
Bin mal auf die Antworten gespannt. Gell Wulf...!? :oops:

Benutzeravatar
Erpel
Beiträge: 1477
Registriert: 20. Okt 2013, 10:43
Motorrad: Schwarze Bonneville T100
Wohnort: Im Gemüsegarten der Pfalz

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von Erpel » 12. Okt 2016, 17:20

Such mal nach dem Fremdfabrikat von Sailor, genialer Umbau mit ähnlicher Ausgangsbasis. Und super Ergebnis.
Die Gerade ist die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten - eine Kurve die schönste!Bild

DoubleX
Beiträge: 88
Registriert: 21. Dez 2015, 11:38
Motorrad: BMW R nine T, Triumph Bonneville T100, BMW R80RT Scrambler
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von DoubleX » 12. Okt 2016, 17:22

Hab nun mal 2 davon und nur eine Thriumph :lol+:

Benutzeravatar
gustavson
Moderator
Beiträge: 3830
Registriert: 2. Feb 2009, 18:54
Motorrad: .
EFI Bonneville Bj.2009
Bonneville-Gespann Bj.2001.
Wohnort: Tirol

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von gustavson » 12. Okt 2016, 17:49

Sorry Leute,

das Thema wurde in die Plauderecke verschoben, denn dahin gehören solche Themen !

Wir sind ein Triumph-Twin -Forum, früher mal mit dem Schwerpunkt Technik der Twins,
mittlerweile wird gerne etwas von unserem Fabrikat abgeschweift, allerdings bitte nur in der Plauderecke !

Technische Beiträge von und über unsere Twins sind immer gerne gesehen, alles andere ist plaudern......

Gruß Gustavson
Nie ist zu wenig, was genügt. Lucius Annaeus Seneca
pinterest: moto,etc.
pinterest: things
EICMA 2015

Benutzeravatar
paulschwarz
Beiträge: 360
Registriert: 17. Jun 2013, 20:28
Motorrad: Thunderbird Sport 1997
Thruxton 1200 R 2016
Wohnort: Rostock

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von paulschwarz » 12. Okt 2016, 18:51

... sieht gut aus, DoubleX, und hat sogar zwei Zylinder.

Ich bin ja schon dankbar, dass uns eine Rubrik Technik der Wassergekühlten eingerichtet wurde, in anderen Foren hat man schon gewitzelt wird müssten uns jetzt ein eigenes suchen.
Bild paul

Welcome Thruxton R :wink+:

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6114
Registriert: 23. Sep 2005, 22:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von Rainer » 12. Okt 2016, 19:25

Wird bestimmt gut. Allerdings empfinde ich die BMW 2 Zylinder Umbauten mittlerweile als Epedemie. Baut echt jeder um, und langsam wiederholt sich alles. Jedes Moppedheft ist voll damit. Naja es wurden ja auch Hunderttausende verkauft. In 5 Jahren bekommt man für eine originale das doppelte wie für jeden Umbau. Ich bin froh, dass von unseren Twins nicht viele verkauft wurden, und es so immer ein Gesicht in der Menge bleiben wird. Von der Wertsteigerung ganz zu schweigen
Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Urs
Beiträge: 3173
Registriert: 12. Jul 2013, 13:20
Motorrad: Thruxton 04
Wohnort: www.kaelinmotos.ch

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von Urs » 13. Okt 2016, 08:07

gustavson hat geschrieben:Sorry Leute,

das Thema wurde in die Plauderecke verschoben, denn dahin gehören solche Themen !

Wir sind ein Triumph-Twin -Forum, früher mal mit dem Schwerpunkt Technik der Twins,
mittlerweile wird gerne etwas von unserem Fabrikat abgeschweift, allerdings bitte nur in der Plauderecke !

Technische Beiträge von und über unsere Twins sind immer gerne gesehen, alles andere ist plaudern......

Gruß Gustavson
Sorry Gustavson, das sehe ich anders.
Schau mal hier:
viewtopic.php?f=14&t=23158

Anders gesagt hat es dieser Beitrag hier nicht verdient, in die Plauderecke abgeschoben zu werden.
Unter "Unsere Bikes" hätte er aus meiner Sicht die entsprechendere Daseinsberechtigung.
Es gibt dort einige T fremde Bikes, und das stört zumindest mich gar nicht.
Egal ob Honda, Ducati oder x-was.

Also wenn überhaupt müssten dann alle T fremdem Bike-Umbauten in die Plauderecke verschoben werden.
Und das geht aus meiner Sicht gar nicht.

Rainer hat nicht ganz unrecht. Trotzdem werde ich diesen Fred interessiert verfolgen.
Da hatten wir also auch schon wirklich viel Dümmeres hier im Forum.
Und die Arbeit von DoubleX sieht doch wirklich gut aus.

DoubleX erzähl doch mal, wie Du das Motorgehäuse und den Kardanantriebsdeckel aufgewertet hast.

:wink+:

DoubleX
Beiträge: 88
Registriert: 21. Dez 2015, 11:38
Motorrad: BMW R nine T, Triumph Bonneville T100, BMW R80RT Scrambler
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von DoubleX » 13. Okt 2016, 08:31

Die Maschine ist Baujahr 1986, hat 800ccm, 50PS und 66.000km runter.
Es sollte eigentlich ein Winterprojekt werden, aber wie es immer so ist :wink:

Was bisher gemacht wurde:
Moped im Juli in einem erbärmlichen Zustand erworben (stand 12 Jahre abgemeldet in einem Schuppen)
Erstmal wurde alles abgebaut, der Rahmen, Schwinge, Räder und sonstige Blechteile zum Pulvern gebracht und ein Gespräch mit dem TÜV über meine Umbauvorhaben geredet.
In der Zwischenzeit wurde der Motor demontiert, gestrahlt und nach gründlichem Säubern mit den neu gepulverten Deckeln und einem neuen Dichtungssatz wieder montiert.
Alle Öle (Getriebe, Motor, Kardan, Heckantrieb, Gabel) wurden erneuert.
Die Gabel wurde mit einem neuen Lenkkopflager versehen und andersrum wieder eingebaut. Andersrum, weil jetzt die Bremskörper hinter dem Gabelrohr stehen und nicht mehr vorne; sieht gefälliger aus.
Die Vergaser wurden einer Komplettrevision beim Andreas Westphal unterzogen. (Ultraschallreinigung, neue Dichtingen, neue Nadeln, neuie Düsen...)
Auf die neu gepulverten Felgen wurden Heidenau K60 Reifen aufgezogen.
Neues Schutzblech ist vorne drauf und auch ein neuer Scheinwerfer ist dran.
Leider war der Tank, wegen Durchrostungen nicht mehr zu retten und ich mußte einen neuen (ja, den gibts noch) kaufen.

Zur Zeit ist der Tank beim Lackierer, ein paar Kleinteile noch beim Pulverer und ich warte auf die bestellte Batterie und Sitzbank, auf die der Heckrahmen noch angepasst werden muss.

sailor
Beiträge: 1685
Registriert: 21. Mai 2005, 13:35
Motorrad: Triumph Thruxton, BMW R80, BMW R1150GS
Wohnort: Karlsruhe

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von sailor » 13. Okt 2016, 10:06

Ich habe (Erpel hat's oben ja schon erwähnt) über den letzten Winter ja auch ne alte RT umgebaut. Auch wenn Rainer recht hat und die Dinger mittlerweile inflationär häufig in irgendwelchen Magazinen abgebildet werden - auf der Straße sehe ich quasi nie eine gut gemachte 2- Ventilerin. Ich finde sie immer noch sehr geil und würde auch jederzeit wieder eine umbauen. Berichte ruhig weiter hier. Mich interessiert's. Der Start ist schonmal sehr vielversprechend.

Mit was hast du den Motor gestrahlt?


Grüße
Sailor

DoubleX
Beiträge: 88
Registriert: 21. Dez 2015, 11:38
Motorrad: BMW R nine T, Triumph Bonneville T100, BMW R80RT Scrambler
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von DoubleX » 13. Okt 2016, 10:22

Zuerst hatte ich es mit Nussstrahlgranulat versucht.
Ergebnis: Der Dreck ging runter, aber richtig sauber wurde es nicht.
Habe dann auf Glasperlen umgestellt; das wurde prima. Allerdings musst du den Motor danach auseinandernehmen und reinigen, weil sich der feine Staub, trotz Abklebens aller Löcher, überall reinsetzt.
Die Deckel, die gepulvert wurden, sind mit Sand gestrahlt worden.

PS: Geilen Umbau hast du da gezimmert. Der Heckrahmen hat wahrscheinlich schon ein Vermögen verschlungen, oder?

sailor
Beiträge: 1685
Registriert: 21. Mai 2005, 13:35
Motorrad: Triumph Thruxton, BMW R80, BMW R1150GS
Wohnort: Karlsruhe

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von sailor » 13. Okt 2016, 11:07

DoubleX hat geschrieben:Zuerst hatte ich es mit Nussstrahlgranulat versucht.
Ergebnis: Der Dreck ging runter, aber richtig sauber wurde es nicht.
Habe dann auf Glasperlen umgestellt; das wurde prima. Allerdings musst du den Motor danach auseinandernehmen und reinigen, weil sich der feine Staub, trotz Abklebens aller Löcher, überall reinsetzt.
Die Deckel, die gepulvert wurden, sind mit Sand gestrahlt worden.

PS: Geilen Umbau hast du da gezimmert. Der Heckrahmen hat wahrscheinlich schon ein Vermögen verschlungen, oder?

Heckrahmen war nicht billig. Aber preiswert. :lol+:

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6114
Registriert: 23. Sep 2005, 22:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von Rainer » 13. Okt 2016, 11:31

Nicht falsch verstehen, an einem guten Umbaufred bin ich auf jeden Fall immer interessiert, aber ich bin der Meinung, dass der Boxermotor für einen geilen Umbau nicht halb so gut geeignet ist wie ein Paralleltwin oder ein V2
Gruß
Rainer

fordprefect
Beiträge: 6111
Registriert: 28. Apr 2008, 18:14
Motorrad: .
SR500-1981
T100Efi-2008
SpTrR-2012
Wohnort: Schwarzwald-Baar

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von fordprefect » 13. Okt 2016, 12:01

Ich als alter Öko, Müsli und Sockenstricker freu mich über jeden Umbau, gerade wenn die Alternative nach 12 Jahren Schuppenhaft die thermische Endbehandlung ist. Zweitverwertung als Scrambler, Bobber, Racer und wie die Typen alle heißen mögen, ist immer ökologischer als ein Neukauf.

Gruß, Fordprefect
Wer als Jugendlicher nicht dings ist, hat kein Herz. Wer als Erwachsener immer noch dings ist, hat kein Hirn.

Benutzeravatar
Knochenbrecher
Beiträge: 450
Registriert: 27. Jul 2013, 11:23
Motorrad: Triumph Scrambler 2013

Re: Umbau einer BMW R 80 RT Mono

Beitrag von Knochenbrecher » 13. Okt 2016, 12:24

Mich interessiert dies, auch wenn ich ein bekennender Nicht-Öko bin.

Es würde mich freuen über die nächsten Umbauschritte mehr zu erfahren.

Gruß,

Michael

Antworten