Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Fragen, Antworten und Hinweise zur Technik der Twins mit luft-/ölgekühlten Motoren.
Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 790
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 11. Okt 2017, 22:06

Moppedfritze hat geschrieben:
10. Okt 2017, 22:23
Und dann gibste die alte Krücke in Zahlung (hast doch schon genug Ärger gehabt damit)
Nee nee nee, die Kiste ist Familie, die geb ich nicht weg. Also muss ich mich eben kümmern um das Trumm. :ja:

Benutzeravatar
Martin22
Beiträge: 193
Registriert: 16. Aug 2010, 19:26
Motorrad: Bonneville T100
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Martin22 » 12. Okt 2017, 07:18

... ich würde es auf jeden Fall erst mit sanften Mitteln probieren. Wärme ans Gehäuse wurde schon angesprochen...

Ich würde es mit kälte auf der Schraube probieren. Hier gibt es Kältesprays mit Öl... diese unterwandern dann das Gewinde beim besprühen (z.B. Rost Off Blue Ice). Kann funktionieren und wäre erstmal eine "sanfte" Methode...

Leerlaufgemischschraube bekommst Du nachbestellt, allerdings beim FTH zum echt stolzen Preis...

Gruß und gutes Gelingen, wäre auch schön, wenn Du Rückmeldung gibst...

Benutzeravatar
Bakkybfast
Beiträge: 1917
Registriert: 7. Mai 2007, 23:05
Motorrad: Thruxton 900
Bj. 2005 127.000 km
Wohnort: 41836 Ratheim

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Bakkybfast » 12. Okt 2017, 11:50

1. Zum ausschrauben braucht es das sogenannte
D-Tool. Alles andere ist halbgarer mist.

2. Kriechöl WD-40 oder was du halt hast von beiden Seiten verwenden und über Nacht wirken lassen.

3. Die Zugangansseite entfetten und mit dem D-Tool vorsichtig hin und her drehen. Vorab einige bedachtsame Schläge auf den Kopf können nicht schaden.

4. Neue Gemischschrauben
viewtopic.php?f=13&t=25641&p=312238&hil ... er#p312238
Bild

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 790
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 13. Okt 2017, 07:37

Supertipps, vielen Dank an alle.
Ich werde die Kiste nun erstmal fahren und mich hier wieder melden, wenn es dazu kommt, dass es der Schraube an den Kragen geht.
Bis dahin, besten Gruß vom Peashooter! :wink+:

Benutzeravatar
Kabelbinder
Beiträge: 166
Registriert: 15. Nov 2016, 18:28
Motorrad: Thruxton 900 EFI
Wohnort: Pfalz

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Kabelbinder » 13. Okt 2017, 10:54

Peashooter hat geschrieben:
13. Okt 2017, 07:37
Supertipps, vielen Dank an alle.
Ich werde die Kiste nun erstmal fahren und mich hier wieder melden, wenn es dazu kommt, dass es der Schraube an den Kragen geht.
Bis dahin, besten Gruß vom Peashooter! :wink+:
..und immer mal ein Spritzer Kriechöl an die Schraube. Man glaubt gar nicht, wo das Zeug hin wandert, wenn es nur genug Zeit hat :o
Nenn mich nicht Biker, ich habe dir auch nichts getan.

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 790
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 16. Okt 2017, 13:41

a.frostie hat geschrieben:
9. Okt 2017, 17:13
... Hier gibts keine einzelnen Vergasergehäuse. ...
Nachtrag und Info:
Also ich hatte zumindest die ganzen Bestandteile in der Liste gesehen, allerdings nicht explizit das Gehäuse.

http://www.worldoftriumph.com/triumph_m ... ck_03=3130

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 790
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 21. Okt 2017, 22:05

Kleines Statusupdate, nur für die Akten als Zwischenstand:

Meine Bonneville ist wieder in der Werkstatt.
Nach der letzten Vergaserreinigung und Synchronisation läuft sie zwar im warmen Zusatnd echt gut, springt mit neuer Zündspule (alte war durchgebrannt) gut an, allerdings läuft sie nach Kaltstart und kurzer Warmlaufphase 1-2 km zunächst wie ein Sack Nüsse, nimmt echt schlecht Gas an. Stirbt fast ab, wenn der Choke noch draußen ist und Gas gegeben wird. Wenn der Coke rein kann, geht's erst aufwärts. Ist vielleicht doch eine Detaileinstellung.
Allerdings ist wirklich der Kopf der rechten Leerlaufgemischregulierschraube total vermurkst. Da geht nix mehr, kein Anpacken möglich. Mein Schrauber hat schlechte Erfahrungen mir Ausbohren gemacht, da er das Vergasergehäuse beim Ausbohren verkacken könnte, weil er abrutschen wird, wie er sagt. Er macht es also schonmal nicht. Kennt aber eine Firma, der er das zutraut und auch dort schión sauber erledigt gesehen hat. Was für ein Aufriss. Jetzt müsste der Vergaser wieder raus, einschicken, pipapo. We'll see.

Soweit zum Stand der Dinge heute, ich bleibe dran, vielleicht hilft der Verlauf ja irgendwann irgend jemandem. :wink:
Gruß vom Peashooter

Nobby
Beiträge: 2080
Registriert: 24. Feb 2010, 08:24
Motorrad: SR 500 EZ86
T 100 EZ07
Wohnort: Hannover

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Nobby » 22. Okt 2017, 08:06

Mein Beileid - was für ein Aufriss!
Nebenher gefragt, wieso is eigentlich der Schraubenkopf so vergriesgnaddelt?!

Nobby
Better Motörhead than dead!

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 790
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 22. Okt 2017, 11:26

@Nobby
Ich selber habe daran nie gedreht. Es kann auch gut sein dass ich die Kiste schon so gekauft habe. Ist allerdings ca. 60.000 km her, seitdem wurden auch schön öfter mal die Ventile eingestellt, Vergaser synchronisiert usw. Aber vielleicht musste da bisher noch niemand dran. War allerdings immer nur in dieser einen Werkstatt.

Benutzeravatar
Moppedfritze
Beiträge: 310
Registriert: 20. Jul 2014, 16:51
Motorrad: Bonneville T 100 (Wassermopped)
Wohnort: Lampertheim

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Moppedfritze » 22. Okt 2017, 12:16

Wieviel Kohle möchtest du denn noch (auf Verdacht?) investieren??? Wenn du schon den
alten Klepper unbedingt behalten willst,dann gönn dir doch einen neuen oder gutgebrauchten Vergaser
oder nur das Gehäuse!
Den alten gibste in Zahlung oder behälst ihn für schlechte Zeiten! :-)

meint der Moppedfritze :wink+:
Mein Auspuff bleibt original :!:

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 790
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 22. Okt 2017, 12:30

Ist so auch schon angedacht. Ich warte zunächst noch ab, was ein Entfernen der verkackten Schraube kosten soll.

Benutzeravatar
Bonnie-Express
Beiträge: 1002
Registriert: 18. Mai 2007, 16:37
Motorrad: 790er Bonneville Black
(pimped by Mopedschraube und Christopher Schenk)
Sprint ST 955i
Wohnort: Hamburg

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Bonnie-Express » 22. Okt 2017, 13:13

Hi Peashooter,

erst mal: Mein Mitgefühl für deine Situation! Ist immer Mist, wenns nicht rund läuft.

Dann:
Peashooter hat geschrieben:
21. Okt 2017, 22:05
Mein Schrauber hat schlechte Erfahrungen mir Ausbohren gemacht, da er das Vergasergehäuse beim Ausbohren verkacken könnte, weil er abrutschen wird, wie er sagt. Er macht es also schonmal nicht. Kennt aber eine Firma, der er das zutraut und auch dort schión sauber erledigt gesehen hat.

Ich bin zwar kein Schrauberprofi, habe aber schon das eine oder andere Mal eine Schraube ausgebohrt. Wenn ich mir die Situation im Vergaser anschaue, dann sehe ich das Problem nicht, dass dein Schrauber hat: Der Vergaser lässt sich gerade hinstellen und fixieren und die Regulierschraube ist aus relativ weichem Material. Mit einer Ständerbohrmaschine (Standardausrüstung in Werkstätten) kann da eigentlich nichts abrutschen. Fängt man halt mit einem kleinen Bohrer an und trägt das Material (mit größer werdendem Bohrerdurchmesser) so lange ab, bis der Schraubenrest am Ende beim Zurückdrehen des Bohrers mit aus dem Gewinde herauskommt.

Viel Glück!
Grüße,

Andy

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 790
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 28. Okt 2017, 17:34

So, der Vergaser wurde nochmal ausgebaut und die Schraube ausgebohrt. Ging dann wohl doch.
Die Kiste springt besser an und löppt gut, nachdem nun die Zündspule neu ist und der Vergaser gereinigt und neu synchronisiert wurde.
Im heißen Zustand läuft die Maschine tadellos.

Ich bemerke allerdings nach wie vor nach dem Losfahren, dass der Motor in der Aufwärmphase (ca. 1 km) etwas sensibler auf den Choke reagiert. Ich habe ihn ja zum Start gezogen, den Gemisch wird fetter, dreht hochtouriger. Allerdings ist nun die Gasannahme schlecht, Motorleistung sinkt sofort beim Gasgeben. Das ist mir zwar klar, war aber vorher nie so extrem spürbar. Gibt sich nach ca. 1 km. Vielleicht muss das so und ich kenne es nur anders.

Danke nochmal für Eure Tipps,
Gruß vom Peashooter

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6115
Registriert: 23. Sep 2005, 22:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Rainer » 28. Okt 2017, 17:51

Würde das Chokesystem denn auch zerlegt und revidiert?
Das machen viele nämlich nicht
Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 790
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 29. Okt 2017, 22:26

Hm, ich würde mir wünschen, der Mechaniker würde es als Gesamtes gesehen haben und hat auch das gemacht.
Aber ich weiß es nicht.
Was meinst Du könnte da noch nicht in Ordnung sein?

Antworten