Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Fragen, Antworten und Hinweise zur Technik der Twins mit luft-/ölgekühlten Motoren.
fordprefect
Beiträge: 6111
Registriert: 28. Apr 2008, 18:14
Motorrad: .
SR500-1981
T100Efi-2008
SpTrR-2012
Wohnort: Schwarzwald-Baar

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von fordprefect » 24. Aug 2017, 18:17

Alles was nicht Erstausrüstung und Metzeler Holzreifen ist, ist ein Gewinn. Mit den neuen Softenduroreifen kann man nichts falsch machen und findet eine große Auswahl. Oft entscheiden die ersten paar Kilometer, ob man Vertrauen zu einem Reifen hat. Eine zweite warmgefahrene Chance sollte man ihm aber immer geben. Was generell bei Reifen, vornehmlich Hinterradreifen vergessen wird, ist der Profilanteil an der Seite. Dieser wurde bezahlt, also muß er auch leiden und bedarf der Abnutzung. Das erreicht man, indem man mit einer gewissen Schräglage und einem recht kleinen Gang am rechten Drehgriff nach hinten dreht, kräftig ! Eine dynamische Dreipunktberührung des Systems kann hierbei von Vorteil sein. Neben Vorder- und Hinterreifen dürfen auch Stiefel oder Fußraste leichten Bodenkontakt erhalten. Knie oder Ellenbogen überlasse ich persönlich jedoch den wahren Könnern. Im Gegensatz zu den Reifen, die auf dem Asphalt in Bewegungsrichtung gut abrollen und quer dazu möglichst gut haften sollen, ist der dritte Berührungspunkt aber als schleifend oder auch kratzend anzusehen. Am Ende des Kratzens sollte immer das Lösen der Raste vom Asphalt und das Bewegen des Systems in Richtung Senkrechte angestrebt werden und die Raste sollte sich nie statisch auf der Straßenoberfläche befinden. Falls dies eintritt, war die Schräglage zu groß und der Reifen mit den paar Nippeln an der Flanke überfordert.

Gruß, Fordprefect
Wer als Jugendlicher nicht dings ist, hat kein Herz. Wer als Erwachsener immer noch dings ist, hat kein Hirn.

MAX
Beiträge: 150
Registriert: 27. Apr 2014, 14:20
Motorrad: T 100 Black
Wohnort: 42651

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von MAX » 24. Aug 2017, 19:09

Womit wir wieder beim "Rastenkratzen" wären. Ich bin mit dem BT 45 zufrieden.

Benutzeravatar
Roar
Beiträge: 1432
Registriert: 11. Sep 2008, 08:49
Motorrad: Triumph Bonneville 790 2001
Wohnort: Popucke,Serbien

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von Roar » 24. Aug 2017, 19:25

Hallo zusammen
habe mir heuer den Metzeler Tourance draufmachen lassen und bin top zufrieden :+top:
Gruss Rolf

mahrfreund
Beiträge: 656
Registriert: 4. Jul 2012, 13:15
Motorrad: T-100 Sixty
SR 500 Cafemoto
R100

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von mahrfreund » 24. Aug 2017, 20:08

Wer den alten sogenannten "Holzreifen" ( der keiner war ) nicht beherrschte, rannte willig geführt einem inszenierten Marketing-Mainstream "PayPal" gewisser Foren-Vögel ( ab 2010 ) hinterher.
Der Trail Attac ist nee Marke besser , gut so. Gefühl, Psyche und von aussen herangetragene Meinungsbilder beeinflussen.
Wer um die Kurve nicht kommt, sucht beim Reifen verzweifelt Fahrfehler.
in seinem Sessel dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum (K.M)

fordprefect
Beiträge: 6111
Registriert: 28. Apr 2008, 18:14
Motorrad: .
SR500-1981
T100Efi-2008
SpTrR-2012
Wohnort: Schwarzwald-Baar

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von fordprefect » 24. Aug 2017, 21:05

Ich bin so ein Vogel, allerdings habe ich schon 2008, im Jahr des Erwerbs der T100, nach umfänglichem Abfahren der Holzreifen, die Trial Attack geholt. War damals eine ganz frühe Empfehlung von Rainer. Allerdings gingen Erwerb und Montage ganz normal bei meinem FTH vonstatten. Gab es da PayPal schon ? Nutze ich nicht. Zumindest mein subjektiver Popometer hat das Fahrwerk im Anschluß um mindestens eine Klasse besser erachtet. Der Holzreifen braucht Temperatur, je mehr davon umso besser, dann ist der ok, aber sobald kalt oder nass, ist er, zumindest unter einem Anfänger, ein Sicherheitsrisiko.
Wer als Jugendlicher nicht dings ist, hat kein Herz. Wer als Erwachsener immer noch dings ist, hat kein Hirn.

Benutzeravatar
Tyler
Beiträge: 1304
Registriert: 8. Aug 2012, 09:09
Motorrad: Bonneville T100 2012, Vespa GT200 2004
Wohnort: Zweanduaf

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von Tyler » 26. Aug 2017, 12:25

Meine Erfahrungen:

Mit dem Original-Metzeler hab ich mich am zweiten Tag, bei Regen, gleich mal fast auf die Fresse gelegt (siehe Anfänger).

Ansonsten hatte ich bis jetzt mehrmals den Conti Trail Attack und 2 mal den Dunlop Trailsmart drauf. Beide insgesamt Top, bei Nässe der Dunlop eine Spur besser. Conti fährt sich irgendwie hippeliger, Dunlop stabiler.

Laufleistung: Conti 8-9.000 km, Dunlop 4-5.000 km

Da ich mit beiden sehr gut zurecht komme, habe ich aufgrund der Laufleistung wieder zum Conti gewechselt, obwohl der Dunlop etwas besser ist.
Obn is in da Hee!

MAX
Beiträge: 150
Registriert: 27. Apr 2014, 14:20
Motorrad: T 100 Black
Wohnort: 42651

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von MAX » 26. Aug 2017, 12:29

Aus alten Tagen hatte ich die Erfahrung gewonnen, vorne ca.10 hinten 5. Da bin ich bei geblieben. Soll heißen: Laufleistung ist bei mir nicht so ganz wichtig.
Da der Conti Road Attack keine Freigabe für die Bonni hat, bleibe ich auf BT 45.

Ritzi64
Beiträge: 38
Registriert: 23. Aug 2008, 10:21
Wohnort: Stuttgart-Vaihingen

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von Ritzi64 » 26. Aug 2017, 12:36

Hallo , nach mehren Conti Trail Attack habe ich dieses Jahr auf Metzler Tourance Next gewechselt und bin sehr zufrieden. Bei Nässe und auf Bitumenstreifen wesentlich besser! Gruß Ritzi

Benutzeravatar
Tyler
Beiträge: 1304
Registriert: 8. Aug 2012, 09:09
Motorrad: Bonneville T100 2012, Vespa GT200 2004
Wohnort: Zweanduaf

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von Tyler » 26. Aug 2017, 12:40

Melde dann Mal bitte wie lange der Metzeler Next gehalten hat.
Obn is in da Hee!

Benutzeravatar
Pingel
Beiträge: 366
Registriert: 17. Jun 2013, 14:53
Motorrad: Bonneville T100
Sprint RS
Wohnort: Neukirchen vorm Wald

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von Pingel » 5. Sep 2017, 19:11

Altoil hat geschrieben:
24. Aug 2017, 11:32
Altoil hat geschrieben:

Da kann man mal sehen, wie individuell die Erfahrungen sind.
Ich habe diese Saison ebenfalls den Pirelli Scorpion Trail 2 drauf (WEIL TESTSIEGER!) und bin total enttäuscht. Ich konnte kein Vertauen zu dem Reifen aufbauen, weil er mich immer wieder überrascht hat. Halten tut er lang.
Inzwischen bin ich ein paar mal im Regen gefahren und da gab es Momente, wo ich dachte - Hoppla, was war das denn? Kleine Rutscher in Kurven, nur ganz kurz, aber trotzdem spürbar. Zuerst dachte ich, es war irgendwas auf der Strasse, aber dann wiederholte sich das auf verschiedenen Strecken, so dass es kein Zufall mehr sein kann. Ist irgendwie übel. Das hätte ich vom Testsieger auch nicht erwartet.
Aber auf trockener Straße finde ich ihn immer noch Top. Zum Glück regnets bei uns ja nicht so oft :D
Gruß
Uwe

Sie hat gesagt: Bier oder ich. Manchmal vermisse ich sie...

Benutzeravatar
froschauge
Beiträge: 1329
Registriert: 15. Jan 2011, 09:40
Motorrad: 2001er boppin' bonnie
Wohnort: düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von froschauge » 5. Sep 2017, 19:26

Nobby hat geschrieben:
18. Aug 2017, 07:13
Odin hat geschrieben:
17. Aug 2017, 17:49
Conti Trail Attac funzt auf Asphalt super, auch im Nassen. Reifenfreigabe ist nicht notwendig.
dito!
beste reifen die ich auf der bonnie hatte
"Ich will damit einfach nur meinen Spaß haben beim fahren. Und ich will mich nach einer Ausfahrt mit einem Bier vor mein Möpi setzen können und sie schön finden."
zitat von mopedschraube

triumph...seperate the men from the boys

fordprefect
Beiträge: 6111
Registriert: 28. Apr 2008, 18:14
Motorrad: .
SR500-1981
T100Efi-2008
SpTrR-2012
Wohnort: Schwarzwald-Baar

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von fordprefect » 5. Sep 2017, 19:32

froschauge hat geschrieben: ... beste reifen die ich auf der bonnie hatte
... und in Löf hat ein Enduroreifen sowieso noch nie geschadet :+++:

Gruß, Fordprefect
Wer als Jugendlicher nicht dings ist, hat kein Herz. Wer als Erwachsener immer noch dings ist, hat kein Hirn.

Benutzeravatar
single malt
Beiträge: 61
Registriert: 17. Mai 2013, 22:38
Motorrad: T100
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von single malt » 8. Sep 2017, 18:34

Pingel hat geschrieben: Pirelli Scorpion Trail 2 wäre meine Empfehlung. Grip ohne Ende in allen Lebenslagen.
ich würde das so bestätigen wollen. Nach der Serienbereifung hatte ich vorne einen, hinten 2 BT 45. im Vergleich zu dem hat der Pirelli elend mehr Grip, im trockenen sowieso und im Regen fühle ich mich auch wesentlich sicherer.
... wobei man sagen muss, dass ich kein echter Regenkönig bin :oops:
...the fate of all mankind I see
is in the hands of fools.

Confusion will be my epitaph.

Thruxton4ever
Beiträge: 21
Registriert: 3. Mär 2017, 16:40
Motorrad: Damals: Suzuki GT250-X7 und GS500E. Jetzt: Thruxton 2014 Brooklands Green.
Wohnort: Maastricht - NL

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von Thruxton4ever » 9. Sep 2017, 08:54

Hi Ronnie (Bonsaidriver),

Ich empfehle die Dunlop Arrowmax Streetsmart für deine T100.
Siehe auch mein Bericht in viewtopic.php?f=13&t=18599&start=30#p341383

Fur die T100 gibt es den Vorderreifen auch in 19 zoll. Hinten kannst Du standard bleiben 130/80-17 oder wie ich umrüsten auf 140/80-17. In Holland haben wir aber keine Anforderungen um Sachen einzutragen oder zu genehmigen...

Ciao aus Maastricht,

Paul
Auch dieser Thruxton-Fahrer aus Holland wartet (ruhig) auf die WM-Meisterschaft :fra: :$-$:

mahrfreund
Beiträge: 656
Registriert: 4. Jul 2012, 13:15
Motorrad: T-100 Sixty
SR 500 Cafemoto
R100

Re: Reifenempfehlung für AC Bonni T100 EFI

Beitrag von mahrfreund » 9. Sep 2017, 09:11

Reifenempfehlungn hin oder her. Eine Empfehlung macht nur Sinn mit einem Gesamtbericht, wie verhält sich der Reifen während der Gesamtfahrzeit , vor allem am Ende seiner Lebenszeit.

Lebt der Fahrpilot im Flachland oder eher in kurvenreichen Gefilden? . Auf Zebrastreifen Südeuropas z.B schlenkert aufgrund des Belages, selbst bei Trockenheit, jeder noch so frischer Reifen.
Für Kurvenfahrer bleibt der C-Attac2 ( bei der T-100) erste Wahl. Da muß jetzt keiner Eulen nach Athen tragen.
in seinem Sessel dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum (K.M)

Antworten